Aktuelles

Nachts im Museum

Wir durften das Verkehrshaus ausserhalb der Öffnungszeiten – auf einer ganz speziellen Führung – besuchen. Unser Museums Guide Andy Huwyler hat uns auf eine Reise mitgenommen durch die Themenbereiche Schienenverkehr, Strassenverkehr, Schifffahrt, Luft- und Raumfahrt, nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet.

Halle der Luft- und Raumfahrt in der Nacht

Zu jedem Themenbereich wusste Andy Huwyler mehrere interessant Geschichten zu erzählen. Zum Bespiel, wie die Spanisch-Brötli-Bahn zu ihrem Namen kam. Sie verband Zürich und Baden als erste Bahnstrecke. In Baden gab es einen bekannten Bäcker, der die Badener Spezialität «Spanisch Brötli» herstellte. Die gehobene Gesellschaft in Zürich liebe diese so sehr, dass ihre Bediensteten die Spezialität mit dem Zug in Baden besorgen musste.

Oder die Geschichte über Bertha Benz, welche mit der ersten Fernfahrt in einem Automobil bewies, dass sich dieses neue Verkehrsmittels sehr gut beweisen kann und damit ein neues Zeitalter der Mobilität einläutete.

Mit Leidenschaft erzählt uns Andy Huwyler, wie die Familie Piccard die grössten Höhen im Ballon und die tiefsten Tiefen im U-Boot erreichten.

In der Halle der Luft- und Raumfahrt lernten wir die Geschichte von Nelly Diener kennen, die erste Lufthostess Europas. Unbekümmert wagte sie sich in einer vornehmlich aus Holz gezimmerten Curtis Condor der Swissair in die Luft. Wobei die Maschine erst starten konnte, wenn Nelly Diener die Sandwiches zubereitet hatte. Dies führte am Sonntag des Öfteren zu Verspätungen, weil am Tag des Herrn nicht alle Bäcker und Metzger arbeiteten.

Es war ein sehr unterhaltsamer Abend, den wir mit einem vorzüglichen Abendessen im Restaurant Piccard ausklingen liessen.

https://www.verkehrshaus.ch